X
Digital
BFGjournal Umsatzsteuer

Vorzeitige Beendigung einer kleinen Vermietung

Kann bei der Vermietung eines Einfamilienhauses mit zwei Wohneinheiten die Beschwerdeführerin nicht den Nachweis erbringen, dass die Vermietung zumindest bis zur Erzielung eines Gesamt-Einnahmenüberschusses erfolgen wird, ist bei Vorliegen eines Gesamt-Werbungs­kostenüberschusses im Zeitpunkt der vorzeitigen Beendigung der Vermietung von Liebhaberei auszugehen. Bei Abschluss eines Mietverhältnisses auf drei bzw fünf Jahre mit nachfolgender Verlängerungsmöglichkeit von Jahr zu Jahr konnte nach vorzeitiger Kündigung durch den Mieter und anschließender Schenkung des Objekts an die erwachsene Tochter für deren Privatnutzung der Senat in einer von der Beschwerdeführerin behaupteten „Wohnungsnot“ der Tochter keine „Unwägbarkeit“ der Beschwerdeführerin erblicken. Diesen Fall bespricht Ingrid Enengel in der Februarausgabe des BFGjournals.

Entscheidung: BFG 16. 10. 2017, RV/4100066/2016, Revision nicht zugelassen
Der ganze Artikel (BFGjournal 2018, 55) als PDF und bei Lindeonline.

Lindeonline:

Sie haben noch kein Abonnement? Sichern Sie sich das BFGjournal als Zeitschrift mit Zugang zu Lindeonline.

0 Kommentare zu “Vorzeitige Beendigung einer kleinen Vermietung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.