X
Digital
Betriebswirtschaft International Internationales Steuerrecht SWI Wirtschaft

Kroatien steigt ins Rennen um neues VW-Werk ein

Nachdem die VW-Pläne für die Türkei auf Eis gelegt wurden - Kroatischer Wirtschaftsminister: Sind bereit für eine große Investition. (Bild: © iStock/Traimak_Ivan) Nachdem die VW-Pläne für die Türkei auf Eis gelegt wurden - Kroatischer Wirtschaftsminister: Sind bereit für eine große Investition. (Bild: © iStock/Traimak_Ivan)

Zagreb (APA) – Kroatien hofft, Standort eines VW-Werks zu werden nachdem der deutsche Konzern die Entscheidung über eine Fabrik in der Türkei auf Eis gelegt hat. Mitbewerber sind Bulgarien, Rumänien und Serbien, erfuhr die Tageszeitung „Vecernji List“ aus Quellen im kroatischen Wirtschaftsministerium.

Die mögliche VW-Investition soll Berichten zufolge auch ein Thema beim Treffen zwischen dem kroatischen Wirtschaftsminister Darko Horvat und seinem deutschen Amtskollegen Peter Altmaier, der gestern, Montag, zu Besuch in Zagreb war, gewesen sein. Eine offizielle Bestätigung dazu gab es nicht.

Allerdings bestätigte der kroatische Wirtschaftsminister, dass man bei dem Treffen auch über die Bereitschaft Kroatiens gesprochen habe, Voraussetzungen für deutsche Investoren aus der Autoindustrie zu schaffen. „Kroatien ist bereit, mit Arbeitskräften, geregelten Unternehmenszonen und einem fördernden Rechtsrahmen eine derartige große Investition zu erringen“, sagte der Minister bei einer Pressekonferenz.

Volkswagen hat vergangene Woche die Entscheidung über ein neues Autowerk in der Türkei wegen der türkischen Militäroffensive im angrenzenden Syrien verschoben.

0 Kommentare zu “Kroatien steigt ins Rennen um neues VW-Werk ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.