Autor: Linde Redaktion

400 Mio. Euro für neues Kurzarbeitszeitmodell - Kurz schließt Notverstaatlichungen nicht aus - Noch offene Fragen zu Schadenersatzansprüchen nach dem Epidemiegesetz. (Bild: © Parlamentsdirektion / Thomas Topf)
Arbeitsrecht ASoK News

Coronavirus – Krisenfonds mit 4 Mrd. Euro kommt, Nulldefizit geht

Wien (APA) – Die Bundesregierung und die Sozialpartner haben heute einen „Krisenfonds“ als Antwort auf die Corona-Pandemie präsentiert, weitere Schritte können folgen, so Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Samstagvormittag vor Journalisten. Der Fonds ist vier Milliarden Euro schwer, 400 Mio. Euro entfallen auf ein neues Kurzarbeitszeitmodell.

Für Aufgabe der schwarzen Null, Steuersenkung und gegebenenfalls Staatsbeteiligungen an Unternehmen. (Bild: © katatonia82)
Internationales Steuerrecht News SWI

Coronavirus – Deutsche Ökonomen fordern Regierung zu Hilfe auf

Berlin (APA/Reuters) – Abkehr von der schwarzen Null, Steuersenkungen, Staatsbeteiligung an Unternehmen: Führende Ökonomen fordern die deutsche Bundesregierung zu neuen Hilfen im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie auf. „Es sind bereits jetzt weitergehende Schritte erforderlich“, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten 15-seitigen Papier der sieben Wirtschaftswissenschaftler.

Auch Rückzahlung von Krediten soll vorübergehend eingefroren werden - Lega-Chef Salvini fordert Totalsperre für Unternehmen. (Bild: © Xantana)
Internationales Steuerrecht News SWI

Coronavirus – Italien denkt an Aussetzung der Steuerzahlungen

Rom (APA) – In einem Paket mit wirtschaftsstützenden Maßnahmen, das am Mittwoch verabschiedet werden soll, will die italienische Regierung die Aussetzung von Steuerzahlungen, Strom- und Gasrechnungen für Familien beschließen. Auch die Rückzahlung von Wohnungskrediten soll vorübergehend eingefroren werden, berichtete Vize-Wirtschaftsministerin Laura Castelli im Interview mit „Rai Radiouno“ am Dienstag.

Derivate
Internationales Steuerrecht News SWI

Kurz lehnt Börsensteuer ab: „Der falsche Weg“

Berlin/Paris/Wien (APA/Ag.) – Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP lehnt eine Börsensteuer ab, wie sie etwa vom deutschen Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gefordert wird. In Zeiten der Niedrigzinspolitik sei eine „Besteuerung von Kleinsparern und Aktienbesitzern“ der „falsche Weg“, sagte Kurz laut Agenturberichten vom Sonntag den Zeitungen der deutschen „Funke Mediengruppe“ und ihrer französischen Partnerzeitung „Ouest-France“.

(Bild: © Linde Verlag)
Linde TV

Stummer diskutiert mit Mag. Julia Fritz

Julia Fritz ist Managing Partnerin bei PHH Rechtsanwälte. Bereits seit 2011 ist sie für die Kanzlei tätig, seit 2015 ist sie eingetragene Rechtsanwältin und seit 2017 Partnerin bei PHH Rechtsanwälte. Sie ist im Immobilienrecht tätig und für liegenschaftsrechtliche Fragen sowie für die Begleitung immobilienrechtlicher Projekte verantwortlich. Dabei liegt ihr Schwerpunkt auf der Strukturierung, Umsetzung und Abwicklung von liegenschaftsrechtlichen Transaktionen.

Haftung
Allgemein Arbeitsrecht ASoK Compliance Nationales Steuerrecht News Rechtsprechung Sozialrecht SWK VwGH

VwGH zur Haftung des GmbH-Geschäftsführers für ASVG-Beiträge

So wie eine rechtskräftige Bestätigung eines Ausgleichs (Zwangsausgleichs) des Primärschuldners der Geltendmachung der Haftung nach den §§ 80 ff BAO auch für die die Ausgleichsquote übersteigenden Abgabenschulden nicht entgegen steht, kommt auch den im § 67 Abs 10 ASVG genannten haftenden Personen die Bereinigungswirkung eines Zwangsausgleiches oder eines Sanierungsplanes nicht zugute.