Re:Re: Firmenauto – Vorteil für den Arbeitgeber

#73263
elch77
Teilnehmer

Hallo Roland,

das Thema kocht gerade wieder auf.
Darf ich dazu die Frage etwas anders stellen bzw haben sich auch die Parameter etwas verändert.

Annahme:
Der AG least ein Auto mit Kaufpreis von (über) 40.000.
Leasingrate ca. 1.000 monatlich, realistischer (!) Restwert nach 3 Jahren 15.000.
Für diese 15.000 verkauft der AG nach drei Jahren das KFZ an den AN.
Während der 3 Jahre zahlt der AN 600 monatlich Kostenbeitrag an den AG.

Folge:
Damit müsste das Thema Sachbezug doch erledigt sein, oder?
Auch wenn die tatsächlichen monatlichen Kosten (Leasingraten, Betriebskosten) höher als 600 liegen.
Entstehen sonst irgendwelche zusätzlichen Kosten auf Seiten des AG oder AN?
Fahrtenbuch ist wegen vollem SB hinfällig, also könnte der AN das KFZ auch ausschließlich privat nutzen?

Ich bin schon im Vorhinein für eine Antwort dankbar.

Harry.