Re:Re: Firmen-PKW und Pendlerpauschale

#73393
Roland
Teilnehmer

Liebe Daniela!

Derzeit auf jeden Fall schon noch.
Durch den Ansatz des Sachbezugs ergibt sich ein „Aufwand“ für den DN, daher Werbungskostenansatz möglich.

Siehe dazu z.B. die RZ 267 aus den LSt-RL:
Aus der Verwendung eines arbeitgebereigenen KFZ für Fahrten zwischen Wohnung und
Arbeitsstätte ergibt sich nicht automatisch, dass die Benützung eines öffentlichen
Verkehrsmittels unzumutbar ist. Umgekehrt schließt dieser Umstand die Inanspruchnahme
des Pendlerpauschales nicht aus. Maßgebend sind auch in diesem Fall die allgemeinen
Kriterien.

LG