Firmen-PKW und Pendlerpauschale

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #65544
    Dani S.
    Teilnehmer

    Hallo Leute!

    Habe ab Jänner eine Umstellung bei einem DN, der bis jetzt das (große) Pendlerpauschale geltend gemacht hat.
    Ab Jänner erhält er ein Firmenauto, das er auch Privat nutzen kann. d. h. er fährt dann auch mit dem Firmenauto nach Hause. Kann ich trotzdem das (große) Pendlerpauschale noch berücksichtigen? Ich bin mir hier leider total unsicher. 😕

    Hoffentlich könnt Ihr mir weiterhelfen.

    Danke.

    Daniela

    #73393
    Roland
    Teilnehmer

    Liebe Daniela!

    Derzeit auf jeden Fall schon noch.
    Durch den Ansatz des Sachbezugs ergibt sich ein „Aufwand“ für den DN, daher Werbungskostenansatz möglich.

    Siehe dazu z.B. die RZ 267 aus den LSt-RL:
    Aus der Verwendung eines arbeitgebereigenen KFZ für Fahrten zwischen Wohnung und
    Arbeitsstätte ergibt sich nicht automatisch, dass die Benützung eines öffentlichen
    Verkehrsmittels unzumutbar ist. Umgekehrt schließt dieser Umstand die Inanspruchnahme
    des Pendlerpauschales nicht aus. Maßgebend sind auch in diesem Fall die allgemeinen
    Kriterien.

    LG

    #73398
    Dani S.
    Teilnehmer

    Hallo Roland!

    Vielen Dank für Deine Antwort! War mir momentan total unsicher.

    LG Daniela

    #73401
    Roland
    Teilnehmer

    Liebe Dani!

    Sehr gern!

    LG

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.