Hausgehilfen

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 15 Jahre von ulrike.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #63404
    ulrike
    Mitglied

    Liebe Forumteilnehmer/innen!

    Hat jemand Erfahrungen mit Abrechnung einer dem Hausgehilfen bzw. Hausangestelltengesetz unterliegende Angestellten.

    Z.B Ich habe ein Kindermädchen im Privathaushalt das nicht in die Hausgemeinschaft aufgenommen wird.
    Sie kann dort aber „gratis “ essen und arbeitet 40 Stunden wöchentlich.

    Sie wird aber relativ hoch entlohnt (über den Mindestlohntarif).
    Lt. Mindestlohntarif für im Haushalt Beschäftigte sind bei z.B. Urlaub etc. die Verpflegung abzugelten.
    Ich möchte aber nicht zusätzlich bei Urlaub oder Krankenstand etc. die Verpflegung auszahlen.
    Sie soll immer den gleichen Gehalt erhalten.

    Wie rechnet Ihr solche Beschäftigte ab ?

    Im Dienstschein lt. Hausgehilfengesetz ist unter Punkt. 14.:
    Wenn Sachleistungen nicht gewährt werden, Höhe der Abgeltung:
    Frühstück, Mittagessen ………..
    wie ist das zu verstehen

    Ich hoffe auf Rückmeldung
    vielen Dank
    L.G.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.