Antwort auf: Urlaubsverbrauch bei Kündigung

#66860
Rafael
Teilnehmer

Hallo,
in solchen Fällen halte ich es immer nach dem Grundsatz „Wie man in den Wald hineinruft, so tönt es heraus“. Lässt ein Deinstnehmer halbwegs mit sich reden, habe ich kein Problem, ihm gegenüber auch entgegenkommend und fair zu sein. Ein Dienstnehmer, der aber nur versucht, von der Firma herauszuholen was geht, hat bei mir auch keine Meter. Den lasse ich dann „anrennen“.
Schönen Tag noch,
Rafael