Urlaubsentgelt (Durchschnitt)

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #65576
    birgit
    Teilnehmer

    Hallo zusammen !

    Wir haben einige Lohnempfänger, die im Dezember 2012 ein relativ hohes Zeitguthaben (als Überstunden) ausbezahlt erhielten (manche rd. 300 Std.). Diese MA haben jetzt im Jänner 2013 Ausfallzeiten (Feiertag, Urlaub, Krankenstand) und somit werden diese Std. in den 3-Monats-Durchschnitt hineingerechnet. Bei diesen Mitarbeitern steigt dadurch der Stundenlohn um rd. € 7,–.

    Sind diese ausbezahlten Gutstunden aus der Durchschnittsberechnung auszuscheiden?

    Meiner Meinung nach ja, weil keine Regelmäßigkeit vorliegt und diese Auszahlung einmalig erfolgt. Es sind im Jänner 2013 generell keine Überstunden zu leisten. (Kollektivvertrag Handel)

    Danke für Eure Hilfe.
    Liebe Grüße
    Birgit

    #73456
    Saldo PV
    Mitglied

    Liebe Birgit,

    Also das ginge jetzt doch zu weit (glaube ich). In das Entgelt der div. Ausfallzeiten ist ja nur der Durchschnitt der tatsächlich geleisteten, regelmäßigen Überstunden einzurechnen, wenn nachweisbar ist, dass im Jänner keine Überstunden zu leisten wären, dann fällt das mMn ohnehin weg – Laut Ausfallsprinzip steht dem DN das Entgelt zu, das er erwirtschaftet hätte, hätte er gearbeitet.

    Ich würde die Auszahlung der Zeitguthaben ausscheiden.

    lg
    Helmut

    #73460
    birgit
    Teilnehmer

    Danke vielmals, dann liege ich mit meiner Logik ja richtig.
    LG
    Birgit

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.