Überstunden im Durchrechnungszeitraum

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #63922
    juwel
    Teilnehmer

    Hallo an Alle,

    heute habe ich Fragestunde! Würde gerne eure Meinung zu folgender Frage hören

    Wenn der KV einen Durchrechnungszeitraum von 3 Monaten vorsieht, in welchem in einzelnen Wochen die wöchentliche AZ auf 60 Std. ausgedehnt werden darf, jedoch in der gesamten Durchrechnung im Schnitt die wöchentliche AZ von 38,5 nicht überschritten werden darf, handelt es sich dann in den Wochen, wo event. 55 Std. gearbeitet werden, um Überstunden.
    Einerseits denke ich nein, wofür habe ich dann die Durchrechnung, andererseits denke ich ja, denn wenn meine tgl. bzw. wöchtenl. AZ überschritten wird, handelt es sich um MA bzw. ÜStd.
    Ich frage wegen den Zuschlägen, denn wenn ich in der Durchrechnung sowieso im Schnitt die wöchentliche AZ nicht überschreiten darf, hätte ich theoretisch ja auch keine MA bzw. ÜStd.

    Danke schon im Vorhinein
    schönes WE
    Ingrid

    #69668
    Roland
    Teilnehmer

    Hallo Ingrid!

    Bei deiner Frage ist es sehr schwierig, eine korrekte Stellungnahme abzugeben.
    Hier benötigt man zweifellos die Vereinbarung über die Durchrechnung und konkrete Daten.
    Grundsätzlich ist es aber so, dass der Sinn einer Durchrechnung jener ist, dass die Zuschläge, von denen du sprichst, vermieden werden.
    Und in einer einzelnen Woche mit 55 Stunden würden dann mE noch keine Zuschläge anfallen, wenn diese „Gutstunden“ im Durchrechnungszeitraum wieder verbraucht werden.

    LG

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.