Überstunden Ende der Gleitzeitperiode

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #65118
    Stieger
    Mitglied

    Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

    Ich habe gelesen, dass ab 01.01.2011 eine Aufrollung von Gleitzeitguthaben nach Abschluss der Gleitzeitperiode nicht mehr möglich ist, in unserem Fall, werden Stunden von Jänner – März (3-monatige Gleitzeitperiode) gesammelt am 01.04. werden Stunden über 38 Stunden automatisch ausbezahlt, bisher wurden die Stunden auf die Monate Jänner, Februar, März (Quartalsmässig) verteilt.

    Ist es richtig diese Stunden dem Auszahlungsmonat in unserem Fall dem April, Juli, Oktober, Jänner zu zu ordnen, ggf. könnte es auch zu einer Überschreitung der SV-HBGL kommen, stellt dies ein Probelem dar ??
    Durch diese Änderung kommt es natürlich auch zu einer Verschiebung der Durchschnittswerte um einen Monat!

    #72568
    Martin
    Teilnehmer

    Servus!

    Auf welches der 3 Monate willst Du die Stunden verteilen? – Bei Gleitzeit.
    Da musst Du die Stunden in das Monat der Endabrechnung stellen. Dies war aber auch vor dem LSt Protokoll so. Jezt ist dies lediglich klargestellt – die Endabrechnung ist ein Lst-laufender Bezug. J/6tel erhöhend.

    D.h. die Krankenkasse bedankt sich in der Vergangenheit, da die SV in 3 Monaten erhöht wurde. – Und nicht nur in einem Monat + ev. HBGL Überschreitung.

    Durchschnitt: Hier streiten sich die Experten. Ich bin der Meinung, in Deinem Fall kann von einem 3 Monatsdurchschnitt für Fehlzeiten ausgegangen werden.
    D.h. Jänner und Februar + März würde ich mich mit einem fiktiven Schnitt rechnen. Ab April mit dem tatsächlichen. = 3 Monatsdurchschnitt ohne aktuellem Monat.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.