steuerfrei im Ausland – Deutschland

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #62729
    lig
    Teilnehmer

    Ich bin seit fast 183 Tagen in D auf Montage. Muss ich nach Ablauf dieser Zeit die Steuer für den Zeitraum nachzahlen? Aufgrund verschiedender Infos bin ich diesbezüglich verunsichert – deshalb danke im Voraus für Eure Antworten.

    #67085
    Martin
    Teilnehmer

    Sehe das auch so: Du wirst mit Deinen deutschen Bezugsbestandteilen in Deutschland steuerpflichtig. Sozialversicherungspflicht bleibt vorerst in Österreich. Mal schauen wann die neue EU Verordnung in Kraft tritt, welche besagt: …die SV Pflicht im überwiegenden Tätigkeitsstaat…

    Schönen Sonntag
    Martin

    #67086
    lig
    Teilnehmer

    Hallo Martin!
    Vielen Dank für deine prompte Antwort.
    Es geht mir aber um die Steuer für die abgelaufenen 183 Tage .
    MUSS ich die steuern nachzahlen oder kann mich das Finanzamt nicht belangen wenn ich die 183 Tage überschreite?
    Grüße Günther

    #67088
    Martin
    Teilnehmer

    Bitte konkretisiere:
    Wieviele Tage in Ö gearbeitet:
    Wieviele Tage in D gearbeitet:

    Grüsse
    Martin

    P.S. Da ich mit gepacktem Koffer auf ein „Last Minute“ Angebot warte, weiß ich nicht ob ich Morgen noch in Österreich bin… 8)

    #67090
    Clara
    Teilnehmer

    Hallo,
    aufgrund der Schilderungen nehme ich an (obwohl ich den Sachverhalt nicht genau kenne), dass die Montagetätigkeit unter die österreichische Steuerbefreiung (begünstigte Auslandstätigkeit gemäß §3 Abs.1 Ziff.10 EStG) fällt.
    Fraglich ist daher, ob und wann Steuerpflicht gegenüber der deutschen Finanz entsteht.
    Nach dem DBA Österreich-Deutschland entsteht bei Entsendungen nach Deutschland Steuerpflicht in Deutschland, sobald der Aufenthalt dort 183 Tage im Kalenderjahr überschreitet.
    Es ist daher durchaus so, dass rückwirkend Steuerpflicht eintreten kann, wenn eben diese Frist im Kalenderjahr überschritten wird.
    Diese Steuerpflicht aufzugreifen ist aber nicht Sache der österreichischen, sondern der deutschen Finanz.
    Schöne Grüße,
    Clara

    #67119
    svnu
    Mitglied

    nochmal zu betonen: Kalenderjahr;

    sehe das auch so- eine rückwirkende Besteuerung ist sehr wahrscheinlich, aber eben von seiten der Dt. Behörde-wann soll diese Montage enden?

    Ich hatte mal das umgekehrte Problem: ein DN WOLLTE in Ö besteuert werden, es war aber überhaupt nicht klar, ob er die 183-Tage-Regelung überschreiten würde; von Seiten der Finanz meinte man, ihnen wärs egal (!) ob wir grunds. hier abführen, die Dt. würden sowieso eine Bestätigung verlangen (hääää!?) Der DN war dann dankbarerweise insges. über 250 Tage in Österreich beschäftigt (ich habe hier die LV für ihn in der Betriebsstätte gemacht-da ich nicht mehr dort bin, weiss ich auch überhaupt nicht, ob er eigentlich je einen Nachweis über die in D abgeführten SV-Beiträge gebracht hat…. mir kanns eh wurscht sein, ich bin nicht die Finanzbehörde…
    aber die AW war schon cool!(Quasi “ na soll er halt mal zahlen, dann schaun wir weiter….“)

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.