Sachbezug PKW – Austritt

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #65921
    biggi
    Teilnehmer

    Liebe Kollegen und Kolleginnen!

    Bevor ich unserem Außendienstmitarbeiter „eine Freude“ mache, möchte ich sicherheitshalber fragen:

    Der AD wurde gekündigt und hat sein Auto zurückgegeben (jetzt, lt. Dienstvertrag o.k.), ist dienstfrei gestellt bis zum Austritt am 30.6.

    Er hat nur 1/2 Sachbezug – wie alle AD, da sie nicht so viel privat fahren (Auto für Dienst, Privatnutzung erlaubt).

    Da er nun in den 4 Monaten, wo er das Auto genutzt hat, bereits mehr als 2000 Privatkilometer gefahren ist, müßte ich nun aber den vollen SB ansetzen bzw. aufrollen. Oder kann man die Privat-KM für 6 Monate rechnen?

    Mit bestem Dank im Voraus

    Biggi

    #74075
    the brain
    Mitglied

    Hallo,

    das Fahrtenbuch gilt für den abgegebenen Zeitraum.
    Sie schreiben, 4 Monate und mehr als 2000 km. Es gilt daher voller Sachbezug.
    Kann er das Auto bis zum Austritt nutzen, und führt ein Fahrtenbuch bis Ende Juni und bleibt unter 3000 km, dann halber Sachbezug. Dann allerdings Sachbezug für 6 Monate!

    lg
    hubert k.

    #74078
    biggi
    Teilnehmer

    Lieber Hubert!

    Danke für die Antwort.

    SB wird nur bis April verrechnet, Auto wurde samt Allem zurückgegeben und wird jemand anderem überlassen.

    Übers Jahr wäre es sich für den MA ausgegangen, da jetzt Urlaubsfahrt war, im Sommer dann ohne Auto weg. Aber nun wurde er gekündigt.

    Biggi

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.