Dienstwohnung, Übersiedlung, Abgeltung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #62452
    Anonymous
    Teilnehmer

    Hallo! Wir haben eine Dienstwohnung an einen Bediensteten vermietet. Dieses Gebäude soll nun verkauft werden und daher wurde der Mietvertrag mit unserem Bediensteten aufgekündigt. Der Bedienstete argumentierte, dass er Übersiedelungskosten in der Höhe von EUR 1.000,- haben würde (dies kann er nicht belegen) und er verlangt eine Ablöse für die Küche in Höhe von EUR 10.000,–.
    Unser Unternehmen hat sich entschieden, die EUR 11.000,– zu bezahlen.
    Wie soll dies geschehen? Ich würde das ganze an der Personalverrechnung vorbeigehen lassen und den Betrag über die Finanzbuchhaltung (ohne Versteuerung und SV rechtliche Behandlung) anweisen. Darf ich das tun? Gibt es einen Unterschied zwischen den belegbaren 10.000,– und den 1.000,– Bonus für die Übersiedelung?

    #66413
    Anonymous
    Teilnehmer

    Liebe(r) Wolvie!
    Wenn die (Dienst-)Wohnung wirklich vermietet wurde, hat dieses Problem mit der PV nichts zu tun. In diesem Fall erübrigt sich die Frage wie die € 11.000,- zu behandeln sind.
    LG pvred

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.