Abfertigung ALT / Ratenzahlung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #62765
    ReneSch
    Teilnehmer

    Liebe Kollegen.

    Folgender Fall:

    Dienstnehmerin geht in Alterspension.
    33 Jahre beim Gatten und Anschließend beim Sohn im Betrieb beschäftigt, somit Anspruch auf 12 Monatsentgelte.

    Jetzt tauchte die Frage seitens des Mandanten auf, ob es möglich wäre die Abfertigung über einen längeren Zeitraum verteilt auszubezahlen.

    § 23a (2) AngG sagt zu diesem Fall, eine Rate darf die Hälfte eines Monatsentgelts nicht unterschreiben……

    Es wird aber gewünscht, das noch kleinere Raten bezahlt werden.
    Zb. in Höhe 1/4 der monatl. BMGL.

    Würde dies irgend welche Konsequenzen mit sich bringen?
    Verlust der 6% Begünstigung in der Lohnsteuer oder ähnliches?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.

    Liebe Grüße

    Rene

    #67185
    Lisa
    Teilnehmer

    Lieber Rene!

    Laut Lohnsteuerrichtlinien (Randzahl 1071) geht die Steuerbegünstigung einer gesetzlichen Abfertigung durch eine spätere Auszahlung nicht verloren.
    Dies müsste analog auch gelten, wenn die Abfertigung in kleineren als den gesetzlich vorgesehenen Raten bezahlt wird.

    Schöne Grüße,
    Lisa

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.