SB wird bewusst nicht abgezogen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #65059
    Gaby
    Teilnehmer

    SB wäre bei der MA für einen PKW zu veranschlagen.
    Chef sagt nein – nicht nötig.
    Die MA hat eine Nachzahlung – klar. Gibt es für den DG auch Konsequenzen?
    Dank euch!

    #72380
    Mathias
    Teilnehmer

    Was heíßt, der Sachbezug wird nicht abgezogen? Wird der Sachbezug für die Abgaben hinzugerechnet und dann aber nicht vom Nettogehalt wieder abgezogen? Oder wird der Sachbezug überhaupt nicht in der Gehaltsabrechnung berücksichtigt?

    In jedem Fall haftet immer der Dienstgeber für zu niedrig abgeführte Sozialversicherungsbeiträge (einschl. DN-Anteil), Lohnsteuer, DB, DZ und Kommunalsteuer. Lediglich die Lohnsteuer ist beim Dienstnehmer regressierbar.

    #72381
    Gaby
    Teilnehmer

    Danke.
    Gemeint war, dass der SB gar nicht berücksichtigt wird, weil Chef das so wil.
    Ich möchte ihm nur sagen können, mit welchen Konsequenzen er rechnen muss.
    Danke dir.
    lg
    Gaby

    #72383
    Roland
    Teilnehmer

    Liebe Gaby!

    Der 2. Satz von Mathias‘ Antwort sagt schon alles. Das sind die Konsequenzen.
    Dazu kommt ev. auch noch der BV-Beitrag.
    Und das wird so richtig schön teuer, weil die SV-Beiträge nicht regressierbar sind…

    LG

    #72384
    Gaby
    Teilnehmer

    Danke – hab mich eh mit Mathias Antwort schon ausgekannt 🙂

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.