Mitarbeitervorsorgekasse bei Entsendung nach Ö.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #65743
    DK26
    Teilnehmer

    Liebe Forumsteilnehmer,

    fallen bei einer Entsendung eines Mitarbeiters vom Mutterkonzern in Deutschland zur „Tochter“ in Österreich Mitarbeitervorsorgebeiträge an, wenn der Mitarbeiter freiwillig in Deutschland weiter sozialversichert bleiben möchte? Falls ja, wie funktioniert die Zuordnung der Beiträge bei der Krankenkasse, wenn es keine österreichische Sozialversicherungsnummer gibt?

    Danke für eure Hilfe!

    #73934
    Martin
    Teilnehmer

    Nur wenn österreichisches Arbeitsrecht gilt, dann MVK.
    Anmeldung bei Krankenkasse per Mail oder Fax mit Vermerk: „Anmeldung nur für MV-Zwecke. SV bleibt im xxx-Staat“.
    Am besten das A1 Formular als Bestätigung der ausländischen SV beilegen.
    Achtung: Wenn keine MV, dann gibt es noch freiwillige Abfertigungen nach der Viertel- und Zwölftelregelung.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.