Fiktive Sonderzahlungen Sv-Beiträge abrechnen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #65915
    Colavizza86
    Teilnehmer

    Guten Tag!

    Ich bin neu hier und habe folgendes Problem. Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand dabei weiterhelfen könnte.

    Ich habe folgenden Fall:
    Eine nicht wesentlich beteiligte Geschäftsführerin (Angestellte) verzichtet im Juni auf die Sonderzahlungen (1 Bruttomonatsbezug) aufgrund schlechter wirtschaftlicher Lage der Firma.
    Da wir nicht möchten, dass es bei einer GPLA Prüfung zu einer Nachforderung der SV-Beiträge kommt, möchten wir diese gleich abführen (DN- u. DG Anteil). Es soll jedoch kein Bezug fließen und die
    GF soll den normalen monatlichen Brutto netto heraus bekommen.
    Kann mir jemand helfen, welche Lohnart bzw. wie ich das machen muss?

    Vielen Dank im Voraus für die Bemühungen!

    Mfg

    #74070
    Martin
    Teilnehmer

    Im Programm BMD würde die Lohnart so aussehen:

    Dienstgeber bezahlt DG und DN Anteil.
    Kein Brutto, DB, DZ Kommst (da kein Zufluss)
    Jahressechstelneutral

    Bitte prüfe ob die Nicht-Zahlung den KV unterschreitet wegen LSDB-G.
    Sonst macht eine Stundenreduzierung und es passt. Da nutzt Du auch das Jahressechstel aus.
    Achtung: Gewerberechtlicher Geschäftsführer meist 20 Stunden Mindestwochenarbeitszeit.

    #74074
    Colavizza86
    Teilnehmer

    Vielen Dank für die Antwort!

    Wir arbeiten mit dem RZL Programm- ich habe hier auch eine Lohnart angelegt, sodass der AG beide Anteile trägt.

    Dankeschön!

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.