durchschnittliches Gehalt während Lohnausfallszeiten

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #65044
    Gaby
    Teilnehmer

    Liebe Teilnehmer:
    regelm. ausbezahlte Überstunden erhöhen das durchschnittliche Gehalt, wie mir gestern von Frau Mag. Kunesch wieder in Erinnerung gerufen wurde. D.h. dass die Überstunden die von jetzt an regelmäßig ausbezahlt werden, das durchschnittliche Gehalt monatlich erhöhen (BMD kann das angeblich – ich hoffe :-)).
    Wie ist das mit den regelm. ausbezahlten Aufwänden wie KM-Geld und Diäten? Müssen auch diese für Lohnausfallszeiten im Schnitt dazuberechnet werden? Ich schäme mich zwar, aber bin mir nicht sicher.

    Danke euch wie immer herzlich.
    lg
    Gaby

    #72328
    Mathias
    Teilnehmer

    Hallo Gaby,

    Kilometergelder und Taggelder stehen während des Krankenstandes nur dann zu, wenn der Dienstnehmer während des Krankenstandes entsprechende Dienstreisen unternimmt, was im Regelfall nicht passiert wird.

    Nur dann, wenn als Aufwandsentschädigungen bezeichnete Zahlungen so hoch sind, daß sie über einen echten Aufwandsersatz hinausgehen und deshalb Entgeltcharakter haben (und in der Folge auch nicht mehr SV- bzw. steuerfrei sind), müßte ein Durchschnitt dieses übersteigenden Betrages während der Ausfallzeiten weitergezahlt werden.

    LG
    Mathias

    #72329
    Gaby
    Teilnehmer

    das betrifft auch urlaub und feiertage nehm ich an?

    #72332
    Mathias
    Teilnehmer

    Ja natürlich.

    #72334
    Gaby
    Teilnehmer

    Danke!

    #72366
    Birgit82
    Teilnehmer

    hallo,

    das thema mit den hohen Diäten ist auch für mich interessant. hab da mal von einem prüfer so eine andeutung gehört, dass diese in den durchschnitt hinzuzurechnen sind, habe aber keine entscheidung dazu gefunden und auch im pv-info etc. nicht. könnt ihr mir da weiterhelfen?

    #72367
    Roland
    Teilnehmer

    Hallo Birgit!

    Es gibt da so eine „Ausnahmeentscheidung“, die die gesetzliche Abfertigung im Metallbereich betroffen hat.

    OGH vom 30.03.2006, 8ObA87/05k

    Siehe dazu auch PV-Info 7/2006, 20!

    LG

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.