Auslandstätigkeit

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #63467
    Angelika
    Teilnehmer

    Unser Unternehmen in A beschäftigt ab Dezember geringfügig für 10h/Monat einen deutschen Dienstnehmer der von seinem Wohnsitz aus für uns tätig ist.
    Nun meine Frage: Ist der Dienstnehmer normal bei der GKK als geringfügig anzumelden und die Unfallversicherung auch in A abzuführen?
    Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

    Danke,

    lg Angelika

    #71597
    Gerhartl
    Teilnehmer

    Ja, das ist dann ein echter Grenzgänger, für den der Beschäftigerstaat (also Österreich) zuständig ist.

    #73233
    joedan
    Teilnehmer

    Aber der ist doch dann in der Heimat auch noch versichert? warum dann die GKK, die ja für geringfügige nochmals 50eur im Monat oder so kostet.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.