X
Digital
iStock-1041174316 Dass die Werbeanbieter die IP-Adresse speichern sollen oder gar müssen, geht aus dem Gesetzesentwurf nicht explizit hervor. In den Erläuterungen ist jedoch von einer "siebenjährigen Aufbewahrungspflicht nach § 132 Bundesabgabenordung" die Rede.

Am 5. 12. 2019 hat die OECD die „Revenue Statistics 2019“ präsentiert. Die Ausgabe der jährlichen Veröffentlichung zeigt, dass die durchschnittliche Steuerquote im Jahr 2018 bei 34,3 % lag, praktisch unverändert zu 2017 (34,2 %).

Im Jahr 2018 hatten vier OECD-Länder eine Steuerquote von über 43 % (Frankreich, Dänemark, Belgien und Schweden), vier andere EU-Länder verzeichneten eine Steuerquote von über 40 % (Finnland, Österreich, Italien und Luxemburg).

Fünf OECD-Länder (Mexiko, Chile, Irland, die Vereinigten Staaten und die Türkei) verzeichneten Quoten unter 25 %. Die Mehrzahl der OECD-Länder wies 2018 eine Steuerquote zwischen 30 % und 40 % des BIP auf.




Österreich

Österreich lag im Jahr 2018 in Bezug auf das Verhältnis von Steuern zu BIP auf Platz 6 von 36 OECD-Ländern (42,2 % gegenüber dem OECD-Durchschnitt von 34,3 %). Im Jahr 2017 hatte Österreich den 7. Platz belegt.

0 Kommentare zu “OECD veröffentlicht Revenue Statistics 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.