Re:Teilzeit-Mehrarbeitszuschlag

#68969
Roland
Teilnehmer

Hallo cyrus!

Das kann man durchaus so handhaben.
Die 1,5 Stunden zuschlagsfrei gelten aber nur, wenn die kollektivvertragliche Mehrarbeit (z.B. 38,5 – 40 Stunden) zuschlagsfrei ist.

Es wäre aber möglich, den 3monatigen Zeitraum für den „Nachfrist-Zeitausgleich“ auszunützen. Da könnte sich ev. ein „günstigeres“ Ergebnis für den DG ergeben.

Weiters rege ich auch an, dass die vertragliche Normalarbeitszeit für diesen MA angehoben wird, wenn er/sie immer mindestens 15 Mehrstunden leistet.
Das kommt im Laufe der Zeit doch erheblich billiger!

LG