Re:Re: Überstundenabgeltung durch Naturallohn/Sachbezug

#69635
Roland
Teilnehmer

Hallo Alex!

Habe dazu in der Literatur auch nichts gefunden.
Lehne mich jetzt aber mal aus dem Fenster und beginne mit § 10 AZG:

§ 10. Überstundenzuschlag
(1) Für Überstunden gebührt
1. ein Zuschlag von 50% oder
2. eine Abgeltung durch Zeitausgleich. Der Überstundenzuschlag ist bei der Bemessung des Zeitausgleiches zu berücksichtigen oder gesondert auszuzahlen.
(2) Der Kollektivvertrag kann festlegen, ob mangels einer abweichenden Vereinbarung eine Abgeltung in Geld oder durch Zeitausgleich zu erfolgen hat. Trifft der Kollektivvertrag keine Regelung oder kommt kein Kollektivvertrag zur Anwendung, kann die Betriebsvereinbarung diese Regelung treffen. Besteht keine Regelung, gebührt mangels einer abweichenden Vereinbarung eine Abgeltung in Geld.
(3) Der Berechnung des Zuschlages ist der auf die einzelne Arbeitsstunde entfallende Normallohn zugrunde zu legen. Bei Akkord-, Stück- und Gedinglöhnen ist dieser nach dem Durchschnitt der letzten 13 Wochen zu bemessen. Durch Kollektivvertrag kann auch eine andere Berechnungsart vereinbart werden.

Hier wird unmissverständlich davon gesprochen, dass die Überstundenvergütung (eigentlich: der Zuschlag) in Geld oder ev. über ZA zu erfolgen hat.
Nach meinem Dafürhalten ist das abschließend geregelt, so dass eine Abgeltung in Naturallohn nicht möglich ist.

LG