Re:Re: Krankenstandsberechnung Arbeiter 8 Jahre – Schichtarbeit

#74354
PVL2006
Teilnehmer

Auf Linde ist eben verlass, danke, super nette und kompetente Antworten 🙂

Danke Hubert,

also nach den 8 Wochen kümmert sich die Firma automatisch darum und ich bekomme automatisch von der GKK den Rest bezahlt, aber wie weiß die GKK meine Bankverbindung?

Und dauert das bei der GKK dann auch ewig, denn man weiß ja, wenn man eine Privatrechnung einreicht, dann dauert es immer so 2-3 Monate bis die GKK erstattet ….

Zusammengefasst kann man also sagen, dass man im Arbeitsjahr für 3 Kalendermonate (also in meinem Falle über 5 Jahre Beschäftigungsdauer – 8 Wochen voll + 4 Wochen 50%) finanziell fast keine Einbußen hat, wenn man leider krank ist?

Ich mein, ich kann ja nichts dafür.

Und ich bin in der glücklichen Lage, dass ich einen sehr verständnisvollen sozialen Arbeitgeber habe, und ich freue mich auch schon aufs Arbeiten. Leider nützen eben Krankenstand leider viele aus, und ich kanns gar nicht mehr erwarten, zu arbeiten, aber leider muss ich mich an die ärztliche Weisung halten, sonst ist meine OP für die Katz gewesen…

Ich habe diese Frage hier gestellt, weil eben der Arzt gesagt hat, ich muss mich schonen und sollte nicht früher arbeiten gehen, da es dann zu einem Rückfall kommt. Im Hinterkopf hatte ich dann, was ist dann mit meinen Fixkosten, wo bekomme ich Geld her… usw usw