Re:Re: „Jobticket“

#72548
Roland
Teilnehmer

Hallo Susanne!

Da kann ich dir gleich 2 Argumente entgegensetzen:

– Erstens muss der DG an das „Beförderungsunternehmen“ bezahlen, damit das Jobticket auch steuerfrei ist; eine Zahlung an den DN ist nach wie vor steuerpflichtiger Arbeitslohn und
– zweitens reduziert dir ja die Pendlerpauschale nur die Bemessungsgrundlage für die Lohnsteuer – maximale Auswirkung von 50% (Spitzensteuersatz) bei deinem Beispiel mit einer PP von 58,– ergibt 29,– mehr Netto. Also fährt man dann mit den 50,– steuerfrei weit besser.

LG