Re:Re: Firmenauto/private Nutzung

#71719
Mathias
Teilnehmer

Hallo Roland,

natürlich würde ich auch mit dem Dienstgeber noch einmal über die Privatnutzung reden.

Aber warum das Auto zurückgeben? Es geht doch hier nur um Abzüge von geschätzt maximal ca. 200,- € im Monat. Wenn Flo die 130 km täglich mit seinem Privatwagen fahren müßte, müßte er denselben Betrag sicher allein fürs Tanken bezahlen. Von Wertverlust, Werkstattkosten, Verschleiß etc. für die ca. 26.000 km pro Jahr gar nicht zu reden. Ich finde, so schlecht fährt Flo mit dieser Regelung gar nicht.

LG
Mathias