Re:Re: Außendienstmitarbeiter

#70055
susannekern
Mitglied

… bzw. wenn „alles Dienstreise“ ist, dann wundere ich mich über die Tatsache, dass in meinem Fall vor einigen Jahren im Rahmen einer LSt-Prüfung, angeblich, ein Sachbezug nachverrechnet wurde, weil der MA mit dem Dienstauto nach Hause gefahren ist.
Dies kann ich mir nur so erklären, dass
1) der DN entweder (wie in LStR Rz 265 dargestellt) nach Dienstverrichtung od. zwischendurch zur Verrichtung von Innendienst in den Betrieb gefahren ist und anschließend nach Hause,
oder 2) damals die Reiko-Ersätze vom „Arbeitsort“ = Betrieb berechnet wurden … denn dann ist laut LStR Rz 265 ebenso bei der Ermittlung des Sachbezugs die Wegstrecke Wohnung-Arbeitsstätte-Wohnung anzusetzen.

D.h. das wirkliche Problem ist könnte die Definition von „Innendienst“ sein.
Hat sich da inzwischen etwas in der Definition geändert?
D.h., sind jetzt die Außendienst-MA bei einer Prüfung Sachbezug ja/nein völlig „abgesichert“, indem der übliche Zettelkram eines Außendienst-MAs jetzt nicht mehr als echter Innendienst gilt?

Ich hoffe ich bin jetzt nicht allzu lästig … aber dann hör ich schon auf 🙂
Liebe Grüße, Susanne